An dieser Stelle möchten wir die häufigsten zur E-Rechnung gestellten Fragen beantworten

  • Ab wann muss ich als Verwaltung E-Rechnungen annehmen können?

    Die Pflicht zum Empfang und zur Verarbeitung des XRechnung-Formates besteht erst einmal nur im oberschwelligen Bereich.

    Diese Pflicht besteht für Landesbehörden und Kommunen im Freistaat Sachsen ab dem 18.04.2020.

  • Wie genau sieht das Format XRechnung aus?

    Die über einen zentralen Dienst bereitgestellte E-Rechnung beinhaltet voraussichtlich folgende Dateien:

    • XRechnung als XML-Stream
    • Laufzettel als Art Prüfprotokoll (ggf. ebenfalls im XML-Format)
    • Visualisierung (voraussichtlich als PDF-Dokument)

  • Wie werden mir meine E-Rechnungen zugestellt?

    E-Rechnungen werden über die sogenannte Leitweg-ID dem Empfänger zugeordnet.

    Der Empfänger entscheidet bei der Beantragung der Leitweg-ID über den gewünschten Zustellweg, z. B. per E-Mail oder über eine direkte Anbindung an die REST-Schnittstelle.

    Einige HKR-Hersteller und KISA bieten diese direkte Anbindung an die REST-Schnittstelle an:

    Wie werden mir meine E-Rechnungen zugestellt?

  • Was ist die Leitweg-ID?

    Die Leitweg-Identifikationsnummer (Leitweg-ID) dient der eindeutigen Adressierung einer E-Rechnung zu einem Rechnungsempfänger.

Sie haben weitere Fragen?

Dann kontaktieren Sie uns!

Kontakt
Text
Text
EMail
Mitteilung
Auswahl
Ich stimme zu, dass meine Eingaben für den Zweck der Datenübertragung maschinell verarbeitet werden dürfen.
Robot-Schutz
Text
Captcha-Bild
Die mit Stern gekennzeichneten Felder erfordern eine Eingabe.